Neuer Job in Corona-Zeiten? Sinnvoll oder sinnlos?

600 Tausend Arbeitslose. 900 Tausend Menschen in Kurzarbeit. Stand Ende April 2020. Wirtschaft heruntergefahren. Tausende EPUs zerstört. Stillstand auf Jahre, wenn nicht Jahrzehnte. Ausbildungen fraglich. Staatsschulden in ungeahntem Ausmaß.

Und DU bist auf der Suche nach einem neuen Job.

Sinnvoll oder Sinnlos?

Was ist derzeit los …

Wer derzeit in einem Job ist, sollte sich gut überlegen, ob er kündigt. Wer in Kurzarbeit ist, sollte damit rechnen, nach Ablauf der 3 Monate den Laufpass zu erhalten. Wer schon arbeitslos ist, sollte den Mut nicht verlieren. Es geht immer irgendwie weiter. Irgendeine Lösung wird sich finden. Wenn du über 50 und arbeitslos bist, überlege, ob und womit du dich selbstständig machen könntest. Es wäre jetzt vielleicht der richtige Zeitpunkt, abseits von deinen vielen einschlägigen erstklassigen Ausbildungen und Erfahrungen, vielleicht etwas anzustreben, das einfach nur dein Hobby ist. Auch damit lässt sich Geld verdienen. Und nicht mal schlecht.

Derzeit sieht es am Arbeitsmarkt so aus, dass die meisten Rekruting Projekte on hold sind. Firmen erteilen manchmal noch Aufträge an Headhunter, aber Kandidatenpräsentationen finden nicht statt. Headhunter suchen Kandidaten, haben mit den Besten Video Gespräche, kommen aber nicht dazu, sie dem Unternehmen zu präsentieren. Besetzungen sind verschoben. Bis wann, man weiß es nicht.

Bitte Warten, in jeder Hinsicht.

Was wird passieren …

Erst einmal gar nichts. Unternehmen wissen selbst noch nicht, wie es weitergehen wird. Ob überhaupt. Ob es ein Überleben gibt. Wenn ja, in welcher Form. Daher werden jetzt auch kaum Stellen besetzt.
Ausgenommen Pharmabetriebe und IT-Betriebe, die nicht im Umfeld von Auto und Flugverkehr tätig sind. Die erleben gerade die Blüte ihres Daseins und schöpfen mit dem goldenen Löffel.

Auf der andern Seite ist das gerade DIE Gelegenheit, um ungeliebte, zu teuere, zu alte, lästige, aufmüpfige oder unfähige Mitarbeiter elegant los zum werden, ohne sich einer Diskussion stellen zu müssen. Das werden die Unternehmen nutzen. Das ist DEINE Chance. Natürlich wirst du bescheiden sein müssen, denn Corona wird die Gehälter drücken.

Und es werden weniger Neu-Einstellungen statt finden. Die Unternehmen müssen sparen, erschlanken, auch Führungskräfte werden über die Klinge springen müssen, aber die werden nicht nachbesetzt werden. Zumindest nicht in den nächsten Jahren. Aber irgendwelche Mitarbeiter wird es geben müssen. Nur nicht aus dem Maturajahrgang 2020, die werden mangels ernstzunehmender Matura arbeitslos bleiben.

Wie es weiter geht …

Kein Stein bleibt auf dem anderen. Aber irgendwann werden sich die Unternehmen langsam erholen. Und neue Geschäftsfelder erschließen. Und neue Arbeitsmethoden. Arbeit 4.0. Und dafür neue Mitarbeiter brauchen, mit neuen Skills. Corona, die Zweite, die Dritte, wird andauernd über uns schweben, wie das berühmte Damoklesschwert. Oder irgendeine andere Pandemie. Es wird neue Arbeitsformen geben. Zeitflexibilität. Gehaltsflexibilität. Home Office. Arbeit von zu Hause. Das Bürogebäude ist zu teuer in der Erhaltung und als Machtzentrum hat es ausgedient. Keine Anstellungsverträge, nur mehr Werkverträge. Die neuen Mitarbeiter werden außer Fachwissen, gepaart mit IT-Skills, auch noch Spezialskills benötigen. Krisensicherheit. Gute Nerven. Organisationstalent. Selbstmotivation. Visionen. Krisenmanagement. Über-den-Tellerrand-Schauen. Durchhaltevermögen. Klaren Verstand. Lösungsorientiertheit. Schnelle Reaktionszeiten. Effizienz. Eigenverantwortliches Arbeiten. Proaktivität. Selbstständigkeit. Und Flexibilität.

Soziale Skills werden allerdings aussterben …

Und jetzt? …

Um zur Ausgangsfrage zurück zu kommen …. JA! Es macht Sinn, sich gerade jetzt zu bewerben. Fokussiere auf die Situation, und deine persönlichen Stärken, die sich unter diese besondere Situation subsumieren lassen, zeig dich als proaktiver Veränderungsmanager oder als visionärer Potenzialausschöpfer oder als lösungseffizienter Krisenoptimierer! Bring dich schon jetzt in Position, bleib hartnäckig, lass dich nicht unterkriegen. Du wirst unter den Ersten sein, die erfolgreich sind!

Alles Gute für Dich und viel Erfolg!
SLG Deine Guðrún